Sabine's Welt der Bienen

  

Pflanzenbestäuber -> Wer ernährt die Menschheit?

Wir alle wissen, dass Bienen, Hummeln und andere Insekten die wichtigsten Pflanzenbestäuber der Erde sind. Ohne sie könnten wir nicht überleben. Doch dank unserer intensiven Landwirtschaft, Monokultur und dem Einsatz von Pestiziden und Herbiziden, sowie zahlreicher anderer Faktoren werden die bestäubenden Insekten immer weniger.

In China gibt es bereits Landstriche, in denen es gar keine Bienen mehr gibt. Der Mensch klettert dort auf Bäumen herum und übernimmt persönlich die Bestäubung, fein säuberlich mit einem Pinsel, Blüte für Blüte. Ist das die Zukunft?


Doch unsere Technik verspricht Hilfe. Von immer mehr Pflanzen werden Arten gezüchtet, die keiner Bestäubung von Insekten mehr bedürfen. Können wir damit die Weltbevölkerung ernähren? - Natürlich nicht! 

Wir übersehen dabei das große Ganze. Die Insekten sind Teil einer Nahrungskette. Das Verschwinden einer ganzen Klasse im Stammbaum würde auch das Aussterben anderer Arten mit sich ziehen, die nun keine Nahrung mehr finden. Es ist eine Kettenreaktion, an deren Ende unser Aussterben stehen wird.


Die Technik kann uns nicht retten, aber WIR können es! Jeder Einzelne von uns kann dazu etwas beitragen. Bewusster einkaufen ist schon mal das erste Ziel.


Doch was können wir für die Insekten tun?

Wir können statt englischen Rasen in unseren Gärten eine Wildblumenwiese anlegen und statt der Thujenhecke eine Wildsträucherbegrenzung, die vielen Tieren Unterschlupf und Nahrung bietet.


Doch selbst die Nicht-Gartenbesitzer können etwas tun. Zum Beispiel ein Insektenhotel anbringen. An der Hauswand neben dem Fenster, auf dem Balkon, es gibt viele Möglichkeiten der Aufstellung, auch in Städten.


Das Insektenhotel

Diese hübsche Kinderstation für allerlei Wildbienen und andere Insekten findet man in immer mehr Gärten und öffentlichen Plätzen. Jedes Ausflugsziel mit Schaugarten rühmt sich eines davon zu haben. 


Man kann sie in jedem Baumarkt fix und fertig kaufen oder auch selber basteln. 

Wichtig ist, viele verschiedene Möglichkeiten an Behausungen zu bieten, zum Beispiel Ziegeln, angebohrte Hölzer, Schilf oder andere Röhren. 


Tolle Anleitungen zum Nachbasteln gibt es auf YouTube.



Auf dem nebenstehenden Foto seht ihr eine Mauerbiene, die ich gerade bei der Eiablage in meinem eigenen Insektenhotel erwischt habe. 

Ich habe zwar gehört, dass die Hotels erst ab dem zweiten Jahr genutzt werden, meines wurde jedoch von Anfang an gut besucht. 

Und es macht auch Spaß daneben zu sitzen und den verschiedenen Arten beim Fliegen zuzusehen. 



 

 

Bienen:

Reservierungen für Schwärme und Ableger:

sabine.koch25@yahoo.de

Tel. 0699 196 75 447



Bio-Kontrollstelle

Meine Bioprodukte werden von der Austria Bio Garantie zertifiziert.




Verein:

Hier bin ich Mitglied:

Imkerverein Wien Floridsdorf